OPERATION KOREAN RHAPSODY

Situation

Am Dienstagabend hat NORDKOREA erneut eine Interkontinental Rakete vom Typ
HWASONG-15 Richtung Japan gefeuert. Nach ca. 1000km stürzte diese ins Meer.
Es ist unklar ob gewollt oder aus baulichen Gründen. Aber wenn man der
NORDKOREANISCHEN PROPAGANDA Glauben schenkt, dann verliefen alle Tests
wie geplant und die Raketen hätten eine Theoretische Reichweite von ca. 12-15.000
km und zählen damit zu den Interkontinentalraketen welche das US Festland an
jeder Stelle erreichen könnten. Die Lage hat sich seitdem massiv verschärft.
Präsident Trump hat allen Nationen nahe gelegt alle Botschafter aus NORDKOREA
abzuziehen und China erbeten die Öllieferungen unverzüglich einzustellen. Wie Sie
alle wissen, sind dies gewöhnlich die ersten Schritte vor einem Angriff. Es gibt
nichtmehr viel Hoffnung diesen abzuwenden.

Aber unsere Politische Führung in Washington hat dennoch einen diplomatischen
Erfolg zu verzeichnen. Nach allen politischen und militärischen Provokationen aus
PJÖNGJANG NORDKOREA hat uns die dort ansässige Führung, in Persona KIM
JONG UN, nach langwierigen Gesprächen plötzlich erstmals dazu eingeladen die
Produktions- und Abschussvorrichtungen für die Interkontinentalraketen zu sichten.
Vermutlich eigennützig um seine Macht zu demonstrieren. Deshalb werden Sie auf
die Inselgruppe TANOAs ÖSTLICH von KOREA entsendet. Von dieser wurden eben
auch die vergangenen Abschüsse der Interkontinentalraketen Richtung JAPAN
durchgeführt. Als östlichster Punkt NORDKOREAS ist die Insel auch strategisch ein
Dreh und Angelpunkt der aktuellen Ereignisse.

Washington erhofft sich von Ihrem Besuch, neben realistischen Daten zu den
technischen Möglichkeiten NORD KOREAS, auch Informationen über die Schlagkraft
und die Bereitschaft in den Krieg zu ziehen. Es wird auch erwartet, dass unsere
technischen Sachverständigen eine Einschätzung zu den Quellen und Unterstützern
der KOREANER abgeben können.

Ihre Aufgabe ist deshalb zum einen, die Eskorte dieser Besichtigungen auf Zentral
TANOA und auf NORDOST TANOA zum anderen eine Einschätzung über die
Kriegslust der Koreaner abzugeben. Das ist der offizielle Teil Ihrer Aufgabe. Inoffiziell
gibt es noch eine weitere. So haben wir vom CIA die TOP SECRET Information, dass
es auf der Insel ein neues RADARSTÖR und SCAN SYSTEM geben soll. Dieses
kommt definitiv aus China und soll von den DELTAS aufgesucht, gescannt, gehackt
und für unsere Zwecke genutzt werden. Davon erhofft sich unsere militärische
Führung die Möglichkeit, den Militärfunk der KOREANER abzuhören und die
Besonderheit dieser Anlage, nämlich das Lokalisieren der Position von Kräften die
Funkgeräte verwenden, für uns zu nutzen. Das heißt im Umkehrschluss: Wenn Sie
ihre Funkgeräte, welche auch immer, auf der Insel benutzen solange die Station aktiv
bzw. nicht modifiziert ist, werden die Koreaner vermutlich ziemlich schnell ganz
genau wissen wo Sie sich befinden. Entsprechend ist der Funkverkehr während der
Mission bis zum Zeitpunkt des Hackens einzustellen. Wir wissen nicht welche
Frequenzen und Wellenlängen die Anlage Scannen kann. Weshalb wir die gesamte
Bandbreite einschränken. Keine SR MR LR Funkgeräte, kein GPS Sender und
Smartphones. Halten Sie sich daran! Es ist davon auszugehen, dass die Koreaner
JEDEN Vorwand nutzen werden um einen Grund zu haben sie in Haft zu nehmen
und damit ein politisches Druckmittel gegen Washington zu haben. Was noch einem
weiteren Punkt einen Platz in diesem Befehl verschafft – Gehen Sie davon aus, dass
die Koreaner uns nicht als Beobachter geholt haben, sondern dies als Vorwand
nutzen um uns in ein politisches Dilemma zu stürzen. Seien sie auf der Hut!

 

Aufgabe

Sicherung des Transports und der Sichtung/Aufklärung von WP Alpha
und Bravo durch das 75th Ranger Special Troops B., da diese sich als
ZIVILE Spezialisten ausgeben um ihre Kenntnisse nutzen zu können
und daher nur sehr leicht bewaffnet sein werden. OHNE DEN FUNK
ETC. ZU VERWENDEN. Gilt bis 0730 wenn die Deltas ihren Job getan
haben.

Link zum Oppord:

https://forum.armacooperation.de/attachment.php?aid=48

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.